Bist du ein Scanner?

 

wir möchten die Idee der „Scanner“ nach Karlsruhe bringen. Nicht jeder ist sich vielleicht dieser eigenen Stärke bewusst, aber umso wichtiger ist es, sich zu vernetzen, und die eigenen Potentiale zu entfalten.

 

 

 

Der Begriff „Scanner“

 

Der Begriff wurde von Barbara Sher geprägt und bedeutet, neugierig und vielseitig interessiert, flexibel, kreativ und innovativ zu sein. Wir sind so vielfältig und auch verspielt, deswegen liebe ich das Lego-Bild.

Unsere Stärke ist die schnelle Auffassungsgabe. Das ist absolut fantastisch für uns, aber für unser Umfeld manchmal unheimlich, deshalb wird man gerne auch mal als chaotisch oder sprunghaft wahrgenommen. Andere Begriffe sind „kreative Chaoten“ (Cordula Nussbaum), „Ideenhelden“ (Diana Zenz) oder „Vielbegabte“.

 

Unser Wunsch ist es nun unsere Stärken gemeinsam zu stärken.

 

 

 

Unser Stammtisch

 

Liebe Scanner, 

der 10. Scanner-Stammtisch ist es schon. ich bin begeistert. Und die Scanner-Community wächst. Wir wollen uns zum Abschluss des Jahres mal wieder in einem Restaurant treffen - dieses Mal im Bratar in einem extra Raum. So lässt sich mal wieder hervorragend scannern und plaudern. Und vielleicht bringt jeder seine lustigste Scanner-Geschichte mit, die ihm mal passiert ist. Dieses Mals sind wir mit leckeren Bürgern und tollen Salaten hervorragend versorgt. So braucht ihr nur an eine witzige Geschichte denken. 

 

Also dann treffen wir uns 

am 27.11.2019

ab 19.00 Uhr
im Bratar
(Erbprinzenstr. 27, 76133 Karlsruhe, neben Füllhorn und grüner Krebs)
(uns findet man im Bratar etwas abseits: Wer zum Klo geht, trifft auf zwei kleine Flure, der linke geht zum Klo und der rechte zu dem Nebenraum)

 

Und wer sie noch nicht kennt, wir sind in der XING-Gruppe und auch in der Facebook-Gruppe "Scanner in Karlsruhe" vernetzt. Jeder ist eingeladen, uns online und offline kennenzulernern

 

"SCANNER in Karlsruhe" 

 

XING-Gruppe oder Facebook-Gruppe

 

 

 

 

Bist du ein Scanner?

 

Zur Orientierung, ob du ein „Scanner“ bist, hier einige Fragen aus dem Buch von Barbara Sher „Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast“.

 

Wenn du nur einen der folgenden Sätze schon mal zu dir selbst gesagt hast, dann bist du höchstwahrscheinlich ein Scanner:

 

 

 

- "Ich mache wahnsinnig gerne viele verschiedene Dinge, aber ich kann mich auf keins konzentrieren oder länger dranbleiben"

 

- "Ich verliere die Lust an Dingen, auch wenn ich anfangs dachte, sie wurden mich bis an mein Lebensende interessieren."

 

- "Etwas Neues zu lernen, macht mir Spaß - aber sobald ich weiß, wie es geht, langweilt es mich."

 

- "Ich finde es schrecklich, etwas zweimal zu machen."

 

- "Ich weiß, dass ich mich für eine Sache entscheiden sollte - aber für welche nur?"

 

- "Ich ändere ständig meine Meinung darüber, was ich eigentlich machen möchte."

 

- "Ich mache schlecht bezahlte Jobs, weil ich mich auf nichts festlegen will."

 

- "Sein ganzes Leben lang auf nur einen Beruf festgenagelt zu sein, finde ich öde - was ist mit all den anderen Jobs, die mir auch noch gefallen könnten."

 

- "Nur wenn ich viele Dinge gleichzeitig tue, bin ich voll konzentriert."

 

- "Ich beschäftige mich nie lange mit etwas, weil ich Angst habe, etwas Besseres zu verpassen."

 

- "Ich werde nie ein Experte für irgendetwas sein - und ich bin mir auch nicht sicher, dass ich es gerne wäre. Aber wie kann ich Erfolg haben, ohne mich zu spezialisieren"

 

 

 

Na, hast du dich wiedererkannt? Wenn du noch unsicher bist, ob du ein Scanner bist, dann komm einfach zu unserem Treffen und wir finden es heraus. Jeder ist willkommen und gerne kannst du es auch weitersagen.

 

Wir freuen uns auf einen regen Austausch für mehr Scanner-Power.